Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Beratung und Begleitung für Pflegebedürftige und Pflegende - Entlastungsangebote im Pflegefall

 

Die Beratungsstelle bietet Beratung und Begleitung für 

  • ältere Menschen 
  • hilfe- und pflegebedürftige Menschen 
  • pflegende Angehörige 

 

Wir möchten Sie entlasten durch

  • Informationen über Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten 
  • Vermittlung notwendiger Hilfen 
  • Unterstützung bei der Antragstellung 
  • Gespräche 
  • den Aufbau neuer Kontakte 
  • umfassende Informationen zum Thema Demenz 

 

Gemeinsam mit den Betroffenen suchen wir im häuslichen Umfeld nach Lösungsmöglichkeiten für Probleme und Belastungen, die durch Pflegebedürftigkeit entstehen. Durch die Organisation und Koordination der entsprechenden Hilfsangebote wird ein längeres, sicheres und eigenständiges Leben in der häuslichen Umgebung möglich. 

 

Unsere Beratung und Begleitung ist auf jede Person individuell, alters- und behindertengerecht zugeschnitten. Es werden keine Kosten erhoben. 

 

In Ergänzung zu unseren pflegerischen, individuellen Angeboten für den häuslichen Bereich, bieten wir für an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörige spezielle Gruppenangebote an.

 

Betreuungsgruppen für demenzkranke Menschen

Mit unseren Betreuungscafés wollen wir dementiell erkrankten Menschen Kontakte außerhalb der eigenen vier Wände ermöglichen und pflegende Angehörige entlasten. Während die Erkrankten in den Gruppen versorgt und gefördert werden, bleibt den Angehörigen Zeit für Persönliches. Die Treffen werden abwechslungsreich gestaltet und auf die Bedürfnisse der Besucher abgestimmt. Angeboten werden z.B. Singen, Gedächtnistraining, Bewegungsübungen. Die Gruppen werden von geschulten Ehrenamtlichen und einer hauptamtlichen Mitarbeiterin betreut. Eine Teilnahme wird durch einen vorherigen Hausbesuch abgeklärt. 

 

Wir bieten folgende Betreuungsgruppen an

  • Café Vergissmeinnicht 
    Beethovenstr. 3, 46282 Dorsten-Stadtsfeld,
    jeden 2. und 4. Dienstag im Monat von 9.30 bis 12.30 Uhr 

  • Café Regenbogen 
    An der Vehme 3, 46282 Dorsten-Altstadt,
    jeden 3. Donnerstag im Monat von 15.00 bis 18.00 Uhr 

  • Café Rosengarten 
    Am Wall 14, 46286 Dorsten-Wulfen,
    jeden 1. Dienstag im Monat von 15.00 bis 18.00 Uhr 

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Hier besteht die Möglichkeit, Probleme und Belastungen im Umgang mit dem Pflegebedürftigen anzusprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Die pflegenden Angehörigen erfahren hier Verständnis für ihre Situation und gegenseitige solidarische Unterstützung. 

 

Wir bieten pflegenden Angehörigen

  • Erfahrungsaustausch mit anderen Pflegenden 
  • Informationen zu pflegerelevanten Themen 
  • Informationen über den Umgang mit dementiell erkrankten Menschen 
Mechtild Enstrup-Schlimbach Diplom-Sozialarbeiterin
Caritasverband für das Dekanat Dorsten e.V. Hafenstraße 56 46282 Dorsten
Telefon: 02362 918-724 Telefax: fax02362 918-707 E-Mail:  www.caritas-dorsten.de

Demenz

Demenz ist der Oberbegriff für Erkrankungsbilder, die mit einem Verlust der geistigen Funktionen wie Denken, Erinnern, Orientieren und das Verknüpfen von Denkinhalten einhergehen. Dies führt dazu, dass alltägliche Aktivitäten nicht mehr eigenständig durchgeführt werden können. Es sind verschiedene, aber noch nicht alle Ursachen von Demenz geklärt. Einige Formen können in einem gewissen Umfang behandelt werden. Dabei können die Symptome im Anfangsstadium einer Demenz verzögert werden. Die am häufigsten auftretende Form der Demenz, aber bei Weitem nicht die einzige, ist die Alzheimerkrankheit. 

Hilfen im Umgang mit Demenz

Eine Liste mit hilfreichen Tipps für die Wohnungsanpassung bei Demenzerkrankungen finden Sie bei der Caritas Rheine.