Mit Demenz den Alltag meistern

Mit Demenz den Alltag meistern, den Tag genießen - Besondere Fragen verlangen nach besonderen Antworten

 

Immer mehr alte Menschen leiden an Altersdemenz. Dies erfordert einen besonderen pflegerischen Ansatz. Deshalb haben wir ein Konzept erarbeitet, dass auf die speziellen Bedürfnisse unserer dementen Bewohner ausgerichtet ist. 

 

Mit der Hausgemeinschaft innerhalb des Wohnbereichs R2 ist ein Lebensraum geschaffen worden, in dem der Bewohner in vertrauter und häuslicher Atmosphäre leben kann und gleichzeitig Unterstützung erhält, die seine individuellen Bedürfnisse berücksichtigt. 

 

Fähigkeiten erhalten und stärken

Inhaltlich gestützt ist das Konzept durch eine bewusste Ausrichtung am gewohnten Alltag der Bewohner. Haushaltstätigkeiten wie Kochen, backen, abspülen usw. stehen im Vordergrund. Sie sind den Bewohnern, insbesondere den Frauen, durch lange Übung bekannt und werden von ihnen als sinnvoll empfunden. So werden Fähigkeiten erhalten und gestärkt und die Bewohner erleben sich als kompetent. Allerdings gilt: „Erlaubt“ ist was Spaß macht. Basteln, singen, Handarbeiten, Gymnastik und Spiele sind genauso Teil der Tagesgestaltung. Je nach den Wünschen und Interessen der Bewohner und orientiert an deren Biographie. Dabei können durch die vielfältigen Reize, wie z.B. der Geruch beim Kochen und Backen und die kontinuierliche Ansprache, auch die Bewohner profitieren, die nicht aktiv am Geschehen beteiligt sind. 

 

Vertrautheit und Geborgenheit fördern

Die überschaubare Gruppe und feste Bezugspersonen sorgen dafür, dass der Einzelne sich trotz krankheitsbedingter Einschränkungen entfalten kann. Die Präsenzkraft gestaltet mit den Bewohnern den Tag und ist ständig als Ansprechpartner anwesend. Sie leitet durch den Tag und sorgt für die notwendige Unterstützung. 

 

Kompetente Mitarbeiter

In den anderen Bereichen unserer Einrichtung ist eine Betreuungsassistentin unsere dementen Bewohner da. Sie macht gezielte Angebote für die jeweiligen Bewohnergruppen und hat auch Zeit für den Einzelnen. Auch hier sind fundierte Biographiearbeit und natürlich die Wünsche der Bewohner Grundlage für unser Handeln. 

 

Alle Mitarbeiter, die demente Bewohner intensiv betreuen, haben eine entsprechende Ausbildung. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen für alle Mitarbeiter in diesem Bereich sind für uns selbstverständlich. 

 

Sandra Richert Hausleitung
Caritasverband für das Dekanat Dorsten e.V. Bodelschwinghweg 12 46286 Dorsten Lembeck
Telefon: 02369 20864-0 Telefax: fax02369 20864-505 E-Mail:  www.caritas-dorsten.de
  • Termine nach Vereinbarung, gerne auch am Wochenende
Petra Foelske Pflegedienstleitung
Caritasverband für das Dekanat Dorsten e.V. Bodelschwinghweg 12 46286 Dorsten Lembeck
Telefon: 02369 20864-100 Telefax: fax02369 20864-505 E-Mail:  www.caritas-dorsten.de

Sprechzeiten:

9.00 bis 14.30 Uhr

Unser Pflegeleitbild

Wenn Sie mehr über unsere Pflege wissen möchten, dann informieren Sie sich bitte bei unserer Hausleitung über unser Pflegeleitbild.